Funktionelle Medizin

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Was ist dieser neumoderne Begriff ,,Funktionelle Medizin“ oder wie die Amerikaner sagen ,,Functional Medicine“?

Functional Medicine is a different approach, with methodology and tools that are specifically designed to prevent and treat chronic diseases - Institute for Functional Medicine USA

Funktionelle Medizin, ist ein Richtung der Medizin, die sich um die Suche nach der Ursache dreht.

Sie adressiert die gesamte Person nicht nur einen Komplex aus verschiedenen Symptomen!

Alle Fachrichtungen, egal ob Kardiologie, Dermatologie, Onkologie, Innere usw. suchen versuchen den Patienten aus ihrer Sicht zu heilen. Jedoch die wenigsten dieser Fachrichtungen stellen sich die Fragen, warum es zu Herzrhythmusstörungen, zu Melanomen, zu Karzinomen oder zu anderen Stoffwechselerkrankungen kommt. Keine der ,,normalen’’ Fachrichtungen betrachtet das gesamte System!

Die funktionelle Medizin betrachtet Interaktionen der Genetik, der Umwelt, der Toxikologie, der Ernährung und nicht zu letzt der Lebensfaktoren, die sich auf die Gesundheit oder sogar auf chronische Erkrankungen auswirken können.

Wenn man nur einen Hammer hat, ist alles ein Nagel!

Keine Frage, es ist super, dass man sich auf etwas spezialisiert und das es Spezialisten für besonders seltene Erkrankungen oder auch Verletzungen hat, dennoch sollte ein Frage immer im Raume stehen.

Nämlich das ,,WARUM?’’  - meiner Meinung nach die klügste Frage die man stellen kann und innerhalb weniger Sekunden auch herausfinden kann, ob der Gegenüber weiß, wovon er spricht…

Warum kriegen manche Kinder Diabetes, Warum leiden manche Personen an Bluthochdruck, Warum ist man morgens immer müde, Warum kann man abends nicht einschlafen, Warum Schlafe ich zwar durch aber fühle mich als hätte ich mich nicht erhohlt, Warum habe ich sportlich ein Plateau erreicht, Warum fühle ich mich nicht gut, Warum habe ich Schmerzen im Knie, Warum soll ich diese Medikamente nehmen…

All solche Dinge sind Fragen, die man sich stellen sollte und nur weil das Knie weh tut, bedeutet das noch lange nicht, dass das Problem auch im Knie sitzt!!

Nur weil Kinder schon mit 10 Jahren Diabetes bekommen, bedeutet das nicht, mann soll ihnen beibringen wie man richtig sein Nutella-Brot abwiegt um sich ordentlich Insulin rein zu jagen.

Nur weil ich abends nicht einschlafen kann, ist das noch kein Grund Schlafmittel zu nehmen.

Man sollte immer hinterfragen, warum es zu den vorliegenden Symptomen kommt!

Und genau das ist Funktionelle Medizin.

Meiner Ansicht nach in den meisten Fälle der einzige Weg zu wirklich echter Gesundheit.

Funktionelle Medizin ist eine Evolution in der Ausführung von Medizin fachübergreifend in alle Schwerpunkte, die wir in unserm Zeitalter benötigen. Wir leben im 21sten Jahrhundert mit Smartphones und robotergesteuerten Operationen, nur haben wir dabei die Basis vergessen und uns zu sehr auf jedes Detail fokussiert um immer noch besser und besser zu werden.

Sind wir doch mal ehrlich was ist Innere Medizin von heute noch?

Laborwerte messer, Patienten aufklären und Laborwerte wieder ausgleichen und fertig.

Hallo? Wer es jetzt nicht gemerkt hat, der wird es auch nicht verstehen… Warum sind die Werte denn so ausgeartet? All solche Dinge spielen in unserem Konstrukt von Medizin eine untergeordnete Rolle. Leider.

Die Beziehung zwischen Arzt und Patient in der Funktionelle Medizin, ist auch eine andere als man es für gewöhnlich kennt. Man sieht sich häufiger, analysiert länger den Status quo, bestimmt andere Blutparameter und betrachtet das ganze eher als eine Art therapeutische Partnerschaft. Das Wort Partnerschaft bedeutet in diesem Kontext, das der Arzt alles sagt, was er für nötig hält, um den Patienten wieder GESUND zu machen und der Patient gibt sein bestes, um dem nachzukommen. Stellt euch einen normalen Patienten vor, der wegen seiner zu hohen Blutdruckes zu seinem Hausarzt geht. In den meisten Fällen, bekommt der Patient eine latte an Medikamenten wie zum Beispiel Statine - gegen sein zu hohes Cholesterin - , Betablocker und vieles mehr. Nach ca. 10 min ist der Patient wieder aus dem Sprechzimmer raus und hat einen Medikamentenplan mit 3-5 Medikamenten bekommen und geht in sein übliches Leben zurück.

Wo ist hier das Problem?

Es gibt 2 unterschiedliche Sichtweisen des Ganzen.

Der Arzt ist in der Position dem Patienten helfen zu müssen, aber in welcher Schuld ist der Patient? Zunächst einmal in keiner…

Er muss seine 3-5 Medikamente nehmen und selbst das kriegen die wenigsten hin…

Die andere und meiner Ansicht nach viel Interessanter Sichtweise ist die, dass der Arzt dem Patienten gegenüber gar nicht erst erwähnt sich körperlich aktiv zu betätigen und mal 20 kg ab zu nehmen. Studien zeigen, dass Statine keinen positiveren Einfluss haben als Sport und Gewichtsverlust. Das kann jeder in so gut wie jedem Grundlehrbuch der Medizin nachlesen!!

Warum empfiehlt das nun keiner?

Politik, Industrie, ZEITMANGEL, eventuell ist man auch einfach ein Fachidiot geworden, aber mit Sicherheit die 2 größten Punkte sind sicher die, das man den Patienten an sich bildet, schließlich ist auch ein Arzt ein Mensch wenn er den Kittel auszieht und seine Familie ernähren muss und auf der anderen Seite der Patient, der auch nicht hören möchte, dass er sein Leben umkrempeln muss  und sich verdammt noch mal auf den Arsch setzen muss.

Und ich bin ganz ehrlich - ICH KANN DAS NICHT VERSTEHEN, aber noch viel weniger WILL ICH DAS AKZEPTIEREN!!

Die Industrie macht es einem sehr schwer und man ist als Arzt auch in der Schuld dem Patienten zu helfen und wenn dieser nicht langfristig Abnimmt und keine Medikamente nimmt geht das leider nicht lange gut.

Das ist einer der größten Vorteil der funktionellen Medizin. Die Patienten sind bereit ihr Leben zu ändern und auch in diesem Prozess mit zu arbeiten. Und warum ist die Compliance so gut?

Weil die Meistern irgendwann im Laufe des Lebens merken, dass sie sich nicht mehr gesund fühlen oder sogar wirklich Probleme haben und keine Fachrichtung ihnen mehr helfen kann.

Leider ist funktionelle Medizin momentan noch eine der letzten Instanzen in der Hierarchie der Medizin. Natürlich gibt es in Deutschland auch fast niemanden der diese Ganzheitliche Richtung praktiziert, in den USA jedoch hat sich Functional Medicine bereits seine eigene Nische im 21sten Jahrhundert geschaffen.

Es führt meiner Ansicht nach kein Weg daran vorbei, dass wir in Deutschland mitziehen, jedoch liegt dies nicht nur an den Ärzten sondern auch an den Patienten, die bereit seien müssen eine aktive Rolle in ihrer eigenen Gesundheit zu tragen!

Institute for Functional Medicine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.